Franzose am Baywalk überfallen und erschossen

9. März 2013 – Ein 68-jähriger Franzose wurde beim Versuch, sich gegen einen Raubüberfall zu wehren, vom Räuber in Pasay City am Freitag erschossen, laut der Polizei. Nachdem er seine Tasche dem Räuber nicht überlassen wollte, hat ihm dieser in verschiedene Bereiche seines Körpers geschossen.

Der Franzose ging mit zwei weiteren Landsleuten am Roxas Boulevard spazieren, als morgens gegen 7:50 Uhr, ein mit einer Pistole bewaffneter Räuber sie überfiel und versuchte, dem Opfer eine blaue Umhängetasche zu entreißen.

Das Opfer setzte sich zur Wehr, woraufhin der Räuber auf ihn schoss. Der Räuber ergriff daraufhin erfolgreich die Tasche, mit etwa 750 € Bargeld sowie persönlichen Gegenständen und flüchtete.

Er floh zunächst zu Fuß und fuhr dann mit einem auf einem Motorrad wartenden Komplizen davon. Das Opfer wurde zwar noch in ein Krankenhaus eingeliefert, wo ihm aber nicht mehr geholfen werden konnte.

Die Polizei informierte anschließend ordnungsgemäß die französische Botschaft in Makati City über den Vorfall.


Quelle: http://newsinfo.inquirer.net/370403/french-national-shot-and-killed-along-baywalk