Diabetiker amputiert sein eigenes Bein

8. März 2013 – Ein Mann, der an Diabetes leidet, amputierte sich am Mittwoch sein eigenes Bein. Die Polizei benannte das Opfer als Johnny I. (45), wohnhaft in Bacoor, Cavite.

Ermittlungen zeigten, dass I. seit Jahren an Diabetes erkrankt war. Jedoch machten ihn die Auswirkungen seiner Erkrankung noch unglücklicher, da er eine Wunde an seinem linken Bein hatte, die sich nicht mehr schloss.

Am Mittwochmorgen, beschloss er nun, sein Elend zu beenden. Mit einem Bolo bewaffnet, schnitt er sich sein infiziertes Bein ab.

Nachbarn berichteten, dass sie einen lauten Schrei aus dem Haus des Betroffenen an diesem Tag hörten. I. war allein im Haus, als er sich das Bein amputierte.

Nachdem er das Bein abgetrennt hatte, humpelte I. aus dem Haus, obwohl er noch blutete und warf das Bein auf einen Müllhaufen neben seinem Haus.

Die Müllsammler waren später schockiert, als sie das Bein auf dem Müll sahen. Sie berichteten den Vorfall den Barangay Beamten, die das Opfer in ein Krankenhaus in Pasay brachten.


Quelle: http://www.journal.com.ph/index.php/news/provincial/46237-diabetic-man-cuts-own-leg