BI: 84.399 Ausländer leben permanent in den Philippinen

16. März 2013 – Die Zahl der Ausländer, die ihre Jahresmeldung beim ‚Bureau of Immigration‘ (BI) tätigten, stieg um sechs Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Statistiken des BI zeigten, dass insgesamt 84.399 Ausländer bis zum 1. März ihre Jahresmeldung machten, im Vergleich zu 79.289 Ausländern in den ersten beiden Monaten des Jahres 2012. Damit konnte die Behörde mehr als 24 Mio. Pesos an Meldegebühren in diesem Jahr einnehmen.

Chinesische Staatsangehörige führten die Liste mit insgesamt 30.112 an. Es folgten Inder mit 10.860 Meldungen, 9.232 Amerikaner und 8.449 Koreaner. Ebenso haben es die Länder Taiwan, Japan, Großbritannien, Deutschland, Australien und Indonesien, in die Top-10 Liste geschafft.

Ausländer, die die Frist versäumten, können immer noch ihre Jahresmeldung machen, werden allerdings mit Bußgeldern bzw. Strafen belegt. Ausländer, die keine Jahresmeldung machen, können wegen der Missachtung der philippinischen Einwanderungs- und Meldepflichtgesetze für Ausländer, deportiert werden.


Quelle: http://www.journal.com.ph/index.php/news/metro/46702-bi-posts-php24m-from-alien-fees