13 Security Guards in Schießerei auf Boracay verwickelt

5. März 2013 – Eine Schießerei, bei der 13 Security Guards beteiligt waren, trübten einen ansonsten ruhigen Montag Mittag auf der Insel Boracay.

Wie die Touristenpolizei von Boracay mitteilte, brach die Schießerei aus, nachdem ein Mann für einen Immobilienmakler auf Boracay, die Umzäunung einer umstrittenen Immobilie entfernte.

Sechs Wachleute der ‚Appa Security Agency‘, die für einen Anspruchsteller des Grundstücks das Gebiet schützten, konfrontierten den Makler.

Die daraus resultierende Schießerei, die gegen 11:30 Uhr auftrat, verursachte einen Tumult und versetzte sowohl Touristen wie Bewohner in Furcht und Schrecken.

Die Polizei untersucht immer noch die Beteiligung von drei Guards der Golden Eye Agency und von vier Guards der Comsen Agency in dem Vorfall.

Dabei beschlagnahmte die Polizei fünf Shotguns, fünf Pistolen und vier Bolos bei den Wachleuten. Die 13 Sicherheitsleute sind nun in Polizeigewahrsam, während die Ermittlungen fortgesetzt werden.


Quelle: http://www.gmanetwork.com/news/story/297726/news/regions/shooting-incident-alarms-boracay-tourists-residents