1.500 philippinische Flüchtlinge aus Sabah

13. März 2013 – Gestern trafen sich Vertreter aus Ministerien und Behörden in Camp Crame, um ihre Zusammenarbeit bei der Rückführung von Filipinos aus Sabah zu diskutieren.

Sie erwarten rückkehrende Flüchtlinge von mehreren tausend Filipinos im Land. „Wir wissen nicht, wann diese zurück strömen werden. Bis jetzt sind 1.500 zurückgekehrt. Es ist möglich, dass es morgen bereits 10.000 sein werden.“ sagte Innenminister Mar Roxas.

DSWD Ministerin Dinky Soliman sagte, es gebe Teams in Sabah, bestehend aus DSWD, dem Außenministerium und der philippinischen Polizei, die ankommende Filipinos überprüften und in Evakuierungszentren unterbrächten.

Derzeit sei nicht klar, ob die Deportierten in den Philippinen bleiben bzw. nach Malaysia zurückkehren wollten, falls überhaupt möglich. Allerdings sei es schwierig in Malaysia einen Arbeitsplatz zu finden, weil viele von ihnen illegal und ohne Papiere im Land sind.

Es gibt schätzungsweise 800.000 Filipinos in Malaysia, von denen die meisten in Sabah leben. Die Regierung erklärte, sie hätten die Ankunft von Tausenden von Filipinos aus Sabah seit dem Beginn des Konflikts am 9. Februar beobachtet.


Quelle: www.rappler.com/nation/23614-evacuees-sabah-standoff