Worum geht es im Streit um das Südchinesische Meer?

11. Feb. 2013 – Die umstrittene Reed Bank (Recto Bank) im Südchinesischen Meer, könnte alleine bis zu 5,4 Milliarden Barrel Öl und 55,1 Billionen Kubikfuß Erdgas enthalten, besagt ein Bericht der ‚United States Energy Information Administration‘ (EIA).

Daten der ‚United States Geological Survey‘ (USGS) zeigten, dass das Gebiet bedeutende Vorkommen von unentdeckten Kohlenwasserstoffen enthalten könnte, stellte der Bericht vom 7. Februar fest.

Die USGS Einschätzungen lagen zwischen 0,8 und 5,4 Mrd. Barrel Öl und zwischen 7,6 und 55,1 Kubikfuß Erdgas in unentdeckten Ressourcen, besagt das Dokument.

Die meisten dieser Ressourcen, lägen wahrscheinlich in der umstrittenen Reed Bank am nordöstlichen Ende der Spratlys, die jedoch von China, Taiwan und Vietnam ebenso beansprucht werden.

Das gesamte Südchinesische Meer wird von der EIA auf etwa 11 Milliarden Barrel Öl und 190 Kubikfuß Erdgas in sicheren und wahrscheinlichen Reserven geschätzt. Aber die Erschließung der Reed Bank wird durch den territorialen Streit mit China verzögert.

Im Januar beschlossen die Philippinen, den Fall vor ein Schiedsgericht zu bringen, ein Verfahren das China ablehnte, da es die Rechte über das komplette Südchinesische Meer beansprucht.


Quelle: www.rappler.com/business/21460-reed-bank-holds-untapped-riches-us-agency