Wahlkommission warnt Kandidaten vor „Angeboten“ von Hackern

6. Feb. 2013 – Der Leiter der Wahlkommission Sixto Brillantes rief Kandidaten auf, die behaupteten, Angebote von Hackern zu bekommen, welche die Wahlautomaten manipulieren wollten, deren Angebote anzunehmen und dann der Wahlkommission zu berichten.

Brillantes sagte am Mittwoch, dass alle bisherigen Informationen über die gemeldeten Hacker nur Hörensagen seien. Er sagte, die Comelec könne dann die Hacker einfangen, wenn die Politiker ihr davon berichteten. Bisher habe er jedoch keine solcher Berichte erhalten.

„Ich bin mir fast zu 100 Prozent sicher, dass dies nur Betrüger sind. Oder welche, die manuelle Wahlen wollen.“ sagte Brillantes. Er ergänzte, dass die Comelec auch an die Kandidaten eine Warnung ausgeben wird, nicht den Angeboten von Leuten, die sich selbst als Hacker bezeichnen, zum Opfer fallen.

Senator Alan Peter Cayetano hatte bereits vorgeschlagen, dass die Comelec eine Belohnung aussetzt, für das Hacken des Wahlsystems. Brillantes sagte jedoch, dass sie einfach keine Hacker finden könnten.


Quelle: http://www.abs-cbnnews.com/nation/02/06/13/brillantes-candidates-report-hackers-comelec