Senator: „Armut ist an der hohen Kriminalität schuld“

9. Feb. 2013 – Senator Alan Peter Cayetano ist der Meinung, der Kriminalitätsanstieg auf den Philippinen dürfe nicht nur der Polizei angelastet werden, sondern sei stattdessen auf Armut und hohe Arbeitslosigkeit zurückzuführen.

Cayetano nahm bei diesem Thema die Polizei in Schutz, da diese von mehreren Seiten für den Anstieg der Kriminalität im Land verantwortlich gemacht wird.

„Die Hauptursache für Kriminalität ist Armut, da die Leute nichts zu essen, keine Jobs oder niedrige Löhne inmitten hoher Preise haben. Und Berichte zeigen, dass Kriminelle ihre Verbrechen nicht für sich selbst begehen, sondern um ihre Familien zu ernähren.“ erläuterte Cayetano.

„So können wir nicht die ganze Schuld des Anstiegs der Kriminalität auf unsere Polizei schieben.“ Cayetano forderte die Regierung auf, Arbeitsplätze zu schaffen, als eine Lösung bei der Bekämpfung der Kriminalität.

„Die Regierung muss eingreifen und mehr Arbeitsplätze generieren, sowohl für die Beschäftigten als auch für unsere Selbständigen.“ meint Cayetano.

Cayetano argumentierte, wenn Filipinos eine Chance verspürten, dann wird dies zu Wohlstand und letztlich einer signifikanten Abnahme, wenn nicht sogar zur Beseitigung der Kriminalität in dem Land führen.


Quelle: http://www.journal.com.ph/index.php/news/national/44499-dont-blame-pnp-for-crime-hike-cayetano