„Rob me“-Masche von 3 Internetcafé Angestellten aufgeflogen

2. Feb. 2013 – Die Polizei verhaftete drei Angestellte eines Internetcafés, die ihrem Arbeitgeber mit der sogenannten „rob me“-Masche (raub mich aus!) in Cebu City, Geld gestohlen hatten.

Mike C. (19), einer der Täter, hatte sich dabei wiederholt selbst ins Gesicht geschlagen und kehrte mit der Geschichte ins Büro zurück, dass ihn zwei Männer ausgeraubt hätten, während er Firmengeld zur Bank bringen sollte, sagte die Polizei.

C., der als Aufseher im ‚Game City Internetcafé‘ arbeitete, gestand später bei der Polizei, dass er den Raub mit zwei weiteren Kollegen plante, Dominic C. (33) und Vicente Y. (33), von denen einer der Manager und der andere ein weiterer Aufseher des Ladens sind.

C. behauptete, dass Romely Desierto, der Verantwortliche für das Internetcafé, ihn anwies 26.500 Pesos Bargeld zu einer Bankfiliale zu bringen, die in der Nähe ihres Büros ist. Als C. das Büro verließ, sandte ihm sein Kollege eine SMS, dass er das Geld aushändigen sollte, wenn ihn jemand überfällt.

Als C. in die Nähe eines Restaurants kam, entriss ihm ein Mann seine Tasche mit dem Geld. Dieser Mann wurde später als der zweite Arbeitskollege identifiziert. Er gab C. zu verstehen, dass er von dem ersten Kollegen beauftragt wurde, das Bargeld zu „übernehmen“. C. ließ sich dann die Tasche abnehmen und der Kollege verschwand mit einem Jeepney.

Dann schlug sich C. selbst ins Gesicht und ging zurück ins Büro. Dort behauptete er, überfallen worden zu sein. Nach Festnahme der drei Diebe, gestanden diese die Tat ausgeheckt zu haben. Allerdings konnte die Polizei nur noch 19.040 Pesos sicher stellen.


Quelle: http://www.philstar.com/cebu-news/2013/02/02/903982/three-internet-cafe-workers-arrested-rob-me-scheme