Philippinen und Malaysia zum Dialog über Sabah gefordert

19. Feb. 2013 – Senator Gregorio Honasan forderte die Philippinen und Malaysia zum Dialog auf, um das Eindringen von 300 philippinischen Anhängern des Sultans von Sulu in Sabah zu lösen, damit eine internationaler Zwischenfall mit bewaffneten Auseinandersetzungen verhindert wird.

„Ich denke, beide Regierungen sollten sich zusammensetzen und gemeinsam Licht in die Situation bringen, da diese wenn unbeaufsichtigt, möglicherweise durch eine bewaffnete Konfrontation komplizierter werden.“ sagte Honasan.

Honasan appellierte auch an Sultan Jamalul Kiram III, seinen Bruder Rajah Mudah, zurück in die Philippinen zu beordern. Rajah Mudah sagte zuvor in einem früheren Bericht, dass er nur Befehle von seinem älteren Bruder befolge.

Sultan Kiram III erklärte in einem königlichen Dekret, dass er seinen Bruder nicht in den Krieg schickte, sondern ihn nach Sabah entsandte, um ihre historischen souveränen Rechte über Sabah auszuüben.

Honasan erklärte, dass der Sultan erkennen sollte, dass seine Entsendung nicht die Außen- und Sicherheitspolitik der Regierung unterstütze. „Er muss erkennen, dass sein Handeln die Lage verkompliziert.“ ergänzte Honasan.

„Es ist Zeit für die Regierung, um dieses mit dem Sultan von Sulu zu klären und ihm auch klarzumachen, dass dies ein Problem ist, das wir nicht brauchen.“


Quelle: http://globalnation.inquirer.net/64827/honasan-urges-ph-malaysia-to-hold-talks-to-settle-sabah-issue