Ortega Mord: Gutachterstreit, vorhersehbarer Gesichtsverlust

13. Feb. 2013 – Der medizinische Gutachter des National Bureau of Investigation (NBI) behauptet, dass sein Gutachten der Leiche von Dennis Aranas, der tot in seiner Gefängniszelle des Quezon Provincial Jail gefunden wurde, akurat und unstrittig sei.

„Ich bin in diesem Job seit bereits 21 langen Jahren. Dabei war ich schon immer sehr vorsichtig in meinem Beruf, weil ich weiß was auf dem Spiel steht, nicht nur meine Karriere, sondern auch mein Ruf als Arzt.“ sagte Dr. Antonio Vertido, der medizinische Gutachter für den Bereich Southern Tagalog, der die Autopsie auf Wunsch der Angehörigen Aranas durchführte.

Vertido machte die Aussage nach den verblüffenden Ergebnissen von Dr. Erwin Erfe, dem Leiter des Forensischen Labors der Staatsanwaltschaft, das wie berichtet (Vgl. Vorbericht HIER: http://www.philippinen.cc/2013/02/ortega-mord-angeblicher-selbstmorder-im-gefangnis-ermordet/) eine erneute Autopsie des Leichnams des Opfers durchführte.

DKB-Partnerprogramm

Erfe hatte berichtet, es gebe Anzeichen an der Leiche Aranas, dass er erwürgt und von mindestens vier Personen geschlagen wurde. Er sagte, das Opfer hatte Prellungen an den Händen und am Körper, sowie Blutergüsse an Armen und Beinen.

Das forensische Labor sagte, Aranas starb in der Tat an Erstickung, aber nicht durch Erhängen, was im Widerspruch zu den Ergebnissen Vertidos steht, der zuvor zu dem Schluss kam, dass der Tod durch Ersticken nach Erhängen verursacht wurde.

„Was? Behauptet Erfe, dass meine Erkenntnisse falsch waren? Unterstellt er mir, dass ich das Ergebnis meiner eigenen Prüfung manipuliert habe? Dass ich lüge? Und was denkt er, würde ich dafür erhalten, wenn ich das tue? Wenn er das anfechten will, dann soll er seine Beweise zeigen und mir das Gegenteil beweisen.“ forderte Vertido.

Auswandern - Den Kulturschock überwinden

Vertido erklärte, wenn tatsächlich der Tod des Opfers durch Strangulation erfolgt wäre, die Ligatur Markierungen am Hals in horizontaler Form vorlägen. Er sagte aber, Aranas Hals trug diese Markierungen in vertikaler Richtung, was beweise dass er sich erhängte und nicht erwürgt wurde.

Der NBI Gutachter lachte über Erfes Schlussfolgerung, dass Aranas von vier Personen getötet wurde und sagte, es sei lustig wie er zu solch einer kategorischen Erklärung käme. „Ich weiß wirklich nicht, woher diese Erkenntnis stammt. Vielleicht ist es ein Produkt seiner großen Phantasie.“ sagte Vertido lachend. Er sagte, es sei besser für die Staatsanwaltschaft, sich auf ihren Job zu konzentrieren und die NBI ihre Arbeit machen zu lassen.

In einem separaten Interview unterstützte der Leiter der Gefängnisbehörde (Bureau of Jail Management and Penology) Serrafin Barretto die Erkenntnisse Vertidos, dass der Tod durch Erhängen verursacht wurde. Des weiteren zweifelte er die Zuständigkeit der Staatsanwaltschaft an und sagte sie sollten sich lieber um ihre rechtlichen Aufgaben kümmern.


Quelle: http://www.journal.com.ph/index.php/news/national/44703-nbi-doc-to-pao-lab-chief-prove-me-wrong