MNLF: 3 ausländische Geiseln von der Abu Sayyaf befreit

7. Feb. 2013 – Drei ausländische Geiseln befinden sich jetzt in Gewahrsam der ‚Moro National Liberation Front‘ (MNLF) nach ihren Kämpfen der vergangenen Tage mit der Abu Sayyaf in Patikul (Sulu), laut dem MNLF-Sprecher Atty. Emmanuel Fontanilla.

Fontanilla weigerte sich auf Informationen zur Identität oder Nationalität der Ausländer einzugehen, die angeblich als Geiseln von der Abu Sayyaf entführt wurden. Er sagte, er habe die Information, dass die Geiseln in Sicherheit seien und an die Regierung übergeben würden, sobald der MNLF-Vorsitzende Nur Misuari aus Ägypten zurück sei.

„Unsere Leute haben mir versichert, dass sie in Sicherheit sind, wohl ernährt und gut behandelt werden.“ ergänzte er. Fontanilla sagte jedoch, er erhielt auch Berichte, dass andere Gruppen daran interessiert seien, die Ausländer als Geisel zu nehmen. „Aber es gibt keine Zweifel an der Rettung, jedoch sind wir sehr vorsichtig.“ sagte er und ergänzte, dass die MNLF kein eigennütziges Interesse an den entführten Ausländern habe.

DKB-Partnerprogramm

„Wir haben keine Interessen, außer zu zeigen, dass wir für den Frieden sind.“ Fontanilla sagte weiter, die MNLF hatte die letzten 20 Tage mit der Abu Sayyaf verhandelt, was zur Freilassung von zwei Filipinos führte, dem Kameramann Ramil Vela und dem Ton-Techniker Rolando Letrero. Er sagte, die Verhandlungen für die Freilassung von Atyani, der zusammen mit den beiden Filipinos entführt wurde, waren nicht erfolgreich und führten zu den tödlichen Kämpfen.

Laut Fontanilla wurden 23 Mitglieder der Abu Sayyaf getötet und 9 weitere bei der Begegnung verletzt. Er sagte, 6 Abu Sayyaf Mitglieder wurden von der MNLF gefangen genommen. Die MNLF selbst habe 11 Tote zu beklagen und 7 Verletzte. Fontanilla sagte, dass sie die Abu Sayyaf Camps übernommen hätten und die Terroristen in die Flucht schlugen.

Fontanilla vermutet, dass die Abu Sayyaf noch weitere Geiseln hält. Er sagte, die MNLF könne einen weiteren Angriff gegen die Terroristen starten, wenn sie nach Patikul zurückzukehrten.


Quelle: http://www.abs-cbnnews.com/nation/regions/02/06/13/3-foreign-hostages-mnlf-custody