„Lolong“ ist tot – Todesursache noch nicht bekannt

11. Feb. 2013 – Das weltweit größte Krokodil in Gefangenschaft, Lolong, ist tot. Laut dem Tierarzt Dr. Alex Collantes vom Davao Crocodile Park, der nach Bunawan in Agusan del Sur gerufen wurde, starb Lolong am Sonntag um 20:12 Uhr.

Der Grund weshalb Lolongs Wärter, Dr. Collantes her bestellten wurde ebenso wenig mitgeteilt, wie Lolongs Todesursache selbst. Allerdings, wurde bekannt, dass Lolong seit einiger Zeit nichts mehr gefressen hatte und sein Magen aufgebläht war. Das Krokodil soll nun von Beamten des ‚Protected Areas and Wildlife Bureaus‘ (PAWB) obduziert werden.

Das 21 Fuß (6,12 Meter) große und 1.075 kg schwere Salzwasserkrokodil wurde in einem Fluss bei Bunawan im September 2011 gefangen genommen. Es erhielt den Namen „Lolong“ nach dem Krokodiljäger Ernesto ‚Lolong‘ Goloran Cañete, der während der Suche nach dem Tier, an einem Herzinfarkt verstarb. Laut dem Guinness Buch der Rekorde, wurde Lolong als das größte Krokodil in Gefangenschaft eingetragen.

Die Gefangennahme des Krokodils erfolgte, da man es für den Tod eines 12-jährigen Mädchens im Agusan Marsh (Sumpfgebiet) im März 2009 verantwortlich machte und es später mit dem Verschwinden eines Fischers in der Nähe Bunawans in Verbindung brachte.

Das Krokodil wurde touristisch vermarktet und ein neues „Gehege“ speziell für das Tier errichtet. Allerdings blieb seine Gefangenschaft von Beginn an umstritten und verschiedene Gruppen bemühten sich um eine artgerechte Haltung.

Der Bürgermeister von Bunawan plant nun bereits das Nationalmuseum um Hilfe zu bitten, um Lolongs Überreste zu erhalten.


Quellen: http://www.gmanetwork.com/news/story/294335/news/regions/lolong-the-crocodile-dead-cause-of-death-not-yet-confirmed
und http://newsinfo.inquirer.net/355995/lolong-worlds-largest-crocodile-dies
und www.rappler.com/nation/21455-world-s-largest-croc-lolong-dead