Keine politischen Motive hinter Einfuhrstopp von Autos

17. Feb. 2013 – Die Anordnung von Zollkommissar Ruffy Biazon, die Freigabe der mehr als 200 importierten Gebrauchtwagen in Port Irene in Sta. Ana (Cagayan) zu stoppen, hat nichts mit politischer Effekthascherei zu tun, sondern sei Aufgabe der Strafverfolgungsbehörden, sagte gestern ein Sprecher von PNoys Team.

Ben Evardone, ein Mitglied der regierenden Liberalen Partei machte diese Erklärung, nachdem die Opposition unterstellte, dass Biazons Schritt nur darauf abziele, dem Senatspräsident Juan Ponce Enrile, einem der Anführer der ‚United Nationalist Alliance‘ und Hauptplaner der ‚Cagayan Economic Zone Authority‘, zu diskreditieren.

„Es sollte keine heiligen Kühe und keine Sonderbehandlung bei der Strafverfolgung geben. Beschwert sich wirklich irgendjemand darüber, dass wir das Gesetz umsetzen? Gibt es irgendjemanden, der ernsthaft behauptet, der Kampf gegen Schmuggel ist falsch?“ sagte Evardone in seiner Erklärung.


Quelle: http://newsinfo.inquirer.net/359743/no-politics-in-stopping-port-irene-car-importations-team-pnoy-spokesman