Gerichtsfälle von Isko Moreno jetzt beim Justizministerium

20. Feb. 2013 – Die Anklagen wegen illegalem Glücksspiel gegen Manilas Vizebürgermeister Isko Moreno und fünf weiteren Stadträten, wurden ins Justizministerium übertragen, nachdem die Staatsanwaltschaft in Manila sich bei dem Fall behindert sieht.

Justizministerin Leila de Lima ordnete die Übertragung auf Empfehlung des Generalstaatsanwalts Claro Arellano und des lokalen Staatsanwalts Edward Togonon an, um die Staatsanwaltschaft vor extremen Beeinflussungsversuchen zu schützen.

Auf der anderen Seite, hat der Stabschef von Manilas Bürgermeister Alfredo Lim, Ric de Guzman gestern den Vize-Bürgermeister Isko Moreno aufgefordert, die Verbreitung von Lügen zu stoppen und stattdessen sich der Anklage gegen ihn wegen illegalen Glücksspiels zu stellen. De Guzman sagte, Morenos Aussage, dass der Bürgermeister selbst den Betrieb des Bingo-Spiels in der Stadt genehmigt habe, sei eine Lüge.

Inzwischen hat der Leiter des ‚Manila Police Districts‘ Supt. Alex Gutierrez erklärt, dass er und seine Männer die Anklage von Moreno vor der Napolcom erwarteten. „Das ist Bestandteil unseres Jobs, da es unsere Pflicht ist, das Gesetz aufrechtzuerhalten.“ sagte Gutierrez.


Quelle: http://www.journal.com.ph/index.php/news/metro/45206-moreno-etal-case-transferred-to-doj