Garcia: Ombudsmann weist Berufung gegen Korruptionsanklage ab

3. Feb. 2013 – Die suspendierte Cebu Governor Gwen Garcia sowie 7 weitere, denen Korruption und Veruntreuung öffentlicher Gelder vorgeworfen werden und ein Prozeß vor dem Sandiganbayan erwarten, hatte Berufung gegen die Korruptionsanklage vor dem Ombudsmann eingelegt, den dieser jetzt abwies.

Der Ombudsmann hatte im Juli Gov. Garcia wegen Korruption und illegaler Verwendung von Geldern in Höhe von 98,9 Mio. Pesos für den Kauf einer Landfläche von fast 25 Hektar in Tiga-an, Naga (Cebu) angeklagt.

Zusammen mit Garcia wurden 5 weitere Politiker aus Cebu und die beiden Grundstückseigentümer angeklagt, mit denen sie den Deal vereinbarten.

Der Ombudsmann sagte, Garcia hat dabei mindestens 50 Millionen Pesos staatlicher Mittel umgeleitet, die für eine andere Verwendung vorgesehen waren. Von dem gekauften Land, lagen 19 Hektar im Meer.

Garcia wurde vom Amt des Präsidenten im Dezember als Governor für 6 Monate suspendiert. Sie weigerte sich jedoch, ihren Amtssitz im Cebu Capitol zu verlassen und ersuchte eine einstweilige Verfügung beim Berufungsgericht. Dieses hat jedoch diese Woche erklärt, dass es keine einstweilige Verfügung in dem Fall erteilt.

Darüber hinaus wurde sie im Laufe dieser Woche aus ihrem ehemaligen Büro ausgesperrt. Eine schlechte Woche für Garcia.


Quelle u.a.: www.rappler.com/nation/20957-ombudsman-junks-garcia-appeal-on-graft-raps