Enrile in den Schmuggel von 200 Gebrauchtwagen verwickelt?

15. Feb. 2013 – Senator Miriam Defensor-Santiago will eine Untersuchung über eine mögliche Rolle des Senatspräsidenten Juan Ponce Enrile, beim Eintreffen von Gebrauchtwagen in Cagayan.

Santiago forderte eine Untersuchung, weil der Import von Fahrzeugen in der ‚Cagayan Special Economic Zone and Free Port‘ (CSEZ) am Montag, eine klare Missachtung gegen das Verbot des Obersten Gerichtshofs war.

Bei der Operation in Cagayan wurden mehr als 200 gebrauchte Autos und Vans in Port Irene in Sta. Ana geliefert.

„Der Senat soll untersuchen, warum jedem in den Philippinen die Einfuhr von Fahrzeugen verboten ist, ausgenommen der von Enrile errichteten und beschützten Einheit. Was gibt ihm das Recht?“ bemerkte Santiago.

Santiago sagte, dass Enrile die treibende Kraft hinter dem CSEZ war. In der Tat ist Jose Mari Ponce, Enriles Neffe, der stellvertretende Vorsitzende der Cagayan Economic Zone Authority und seine Tochter Katrina Mitglied der Führung.


Quelle: http://www.manilachannel.com/2013/02/14/10080/