Schadenersatzklage wegen Formfehler abgelehnt

25. Jan. 2013 – Ein Gericht lehnte auch den zweiten Antrag zur Überprüfung einer bereits getätigten Niederschlagung eines Falles über Schadenersatz ab, den ein Vater gegen eine staatliche Ärztin wegen angeblicher Fahrlässigkeit einreichte, die zum Tod seines 3-jährigen Sohnes im September 2011 führte.

Um den Fall zu verstehen, bitte die Vorgeschichte HIER lesen: http://www.philippinen.cc/2011/11/vater-will-von-arztin-24-mio-pesos-fur-tod-seines-kindes/

Richter Simeon Dumdum Jr. entschied, dass der zweite Antrag auf Überprüfung, eingereicht von Davin Sedeño, unzulässig sei, nach den Vorschriften des Zivilprozessrechts. Dumdum zitiert Abschnitt 2, Artikel 52 der Vorschrift, wo es heißt: „Es soll kein zweiter Antrag zur erneuten Überprüfung eines Urteils von derselben Partei zugelassen werden.“

Sedeño reichte zuvor eine Zivilklage auf Schadenersatz gegen Dr. Mary Joy Villalon des Vicente Sotto Memorial Medical Centers und den Leiter des Krankenhauses Dr. Gerardo Aquino Jr. ein. Sedeño forderte darin 2,4 Mio. Pesos Schadenersatz für den Tod seines Sohnes Raven James Claros nachdem drei größere Operationen bei ihm durchgeführt wurden.

Sedeños Sohn wurde mit einer Fehlbildung des Enddarms (einer sogenannten Analatresie) geboren und durchlief drei chirurgische Eingriffe. Aber der Patient verstarb nach einer der Operationen. Der Vater beschuldigte die Ärztin der Fahrlässigkeit, die zum Tod seines Sohnes führte.

Aber der Fall wurde wegen eines Formfehlers am 9. Oktober 2012 abgewiesen. Der Kläger hat darauf hin einen Antrag zur Überprüfung der Abweisung eingereicht, den das Gericht ablehnte. Sedeño reichte einen weiteren Antrag zur Überprüfung ein, den nun das Gericht wegen der Verletzung der Vorschriften abschmetterte.


Quelle: http://www.philstar.com/cebu-news/2013/01/25/900888/p2.4m-damage-suit-vs.-vsmmc-doctor-junked