Griechischem Pawnshop-Besitzer über’s Ohr gehauen

4. Jan. 2013 – Ein Grieche und seine philippinische Frau, die zusammen ein Pfandhaus betreiben, haben bei einer Inventur festgestellt, dass Schmuckstücke die sie als Sicherheit für Darlehen nahmen, im Wert von 330.000 Pesos gefälscht sind.

Nikolaos und Meralyn Midaos, die Eigentümer des ‚Santorini Pawnshop and Money Changer‘ in Cebu City, gingen daraufhin zur Polizei.

So erfuhr man, dass die betreffenden Transaktionen, mit dem gefälschten Schmuck, zwischen Oktober und Dezember im vergangenen Jahr stattfanden, als Nikolaos die Funktion seiner Frau im Pfandhaus, übernahm.

Zu dieser Zeit war seine Frau in Bohol, um für ihre anderen Unternehmungen zu arbeiten. Nikolai kann allerdings den echten Schmuck nicht von einer Fälschung unterscheiden.

In der Verbrecherkartei entdeckte das Paar einen Verdächtigen, bei dem sie sicher sind, dass er einer derjenigen war, die den gefälschten Schmuck verpfändeten.


Quelle: http://www.philstar.com/metro-cebu/2013/01/04/893207/pawnshop-owners-gypped