Carlos Celdran: Urteil im Namen des Volkes oder der Kirche?

28. Jan. 2013 – Prominenten-Reiseführer und Künstler Carlos Celdran wurde für schuldig befunden, „religiöse Gefühle verletzt“ zu haben, als er in der Manila Kathedrale am 30. September 2010 seinen „Damaso“ Protest machte.

In seiner Entscheidung befand das Gericht Celdran für zweifelsfrei schuldig, wegen Verstoßes gegen Artikel 133 des revidierten Strafgesetzbuches. Dieser bezieht sich auf die Störung religiöser Zeremonien bzw. der Beleidigung der Gefühle von Gläubigen.

Der Richter verurteilte Celdran zu einer Freiheitsstrafe von zwei Monaten und 21 Tagen bis zu längstens einem Jahr, einem Monat und 11 Tagen (abhängig von ‚guter‘ Führung).

Im Jahr 2010 zog Celdran während einer Messe ein Plakat mit der Aufschrift „Damaso“ in die Höhe. Dabei schrie er angeblich laut „Warum werden ausgerechnet die Armen von der Familienplanung ausgeschlossen?“

Damaso war eine Figur in Jose Rizals „Noli Me Tangere“. Er war ein mächtiger Mönch, der seine Macht missbrauchte, um alles zu bekommen, was er wollte. Damaso ist eine der berüchtigtsten Figuren des Romans, die symbolisch für den Missbrauch der spanischen Mönche während des 19. Jahrhunderts steht.

Celdran, der für seine Intramuros Reiseführungen bekannt ist, wurde auch damit zitiert: „Haltet Eure Rosenkränze aus meinen Eierstöcken!“

Celdran erschien am Montag vor Gericht in seiner gewohnten „Jose Rizal“ Kleidung und sagte, der Vorfall sei „jeden Augenblick wert“, da die RH Bill nun Gesetz sei.


Quelle: http://www.abs-cbnnews.com/lifestyle/01/28/13/celdran-found-guilty-offending-religious-feelings