Amerikaner und Pinoy tot in Angeles City aufgefunden

21. Jan. 2013 – Ein amerikanischer Tourist und ein philippinischer Angestellter einer Bar wurden in Angeles City an getrennten Orten tot aufgefunden.

Der Amerikaner James Hugh Coble (47), der im Barangay Malabanias sein Quartier hatte, wurde aufgrund Verwesungsgeruchs, der aus seinem Zimmer drang, entdeckt. Die bereits verwesende Leiche saß auf einer Couch.

Laut Polizei gab es keine Anzeichen eines gewaltsamen Eindringens in die Wohnung oder eines Kampfes. Ein japanischer Freund von Coble berichtete der Polizei, dass dieser Schlaftabletten und Alkohol einnahm, bevor er zu Bett ging.

Der philippinische Angestellte der Golden Nile Bar, Jeempee John Hije (23) aus Mabalacat City hingegen, wurde mit mehreren Messerstichen in einer Baulücke der Balibago Village gefunden.

Hije arbeitete im Rotlicht-Bezirk der Fields Avenue und wurde offenbar ausgeraubt, bevor er von unbekannten Tätern mit mehreren Messerstichen erstochen wurde. Hijes jüngere Schwester sagte der Polizei, dass sie das Opfer seit dem 17. Januar vermissten.


Quelle: http://www.journal.com.ph/index.php/news/provincial/43298-american-pinoy-found-dead-in-angeles