Philippinen verbesserten sich im weltweiten Korruptionsindex

5. Dez. 2012 – Die Philippinen haben sich im Ranking der korruptesten Länder in diesem Jahr verbessert, laut dem ‚2012 Corruption Perception Index‘ (CPI) der Korruptionsbekämpfungs-Organisation ‚Transparency International‘.

Die Philippinen landeten auf dem 105. Platz in der Liste, von 176 Ländern, auf der Grundlage, wie korrupt ihre Regierung wahrgenommen wird. Im vergangenen Jahr rangierte das Land noch auf dem 129. Platz. Die Philippinen teilen sich den 105. Platz mit Algerien, Armenien, Bolivien, Gambia, Kosovo, Mali und Mexiko.

Die Philippinen hatten einen CPI-Punktwert von 34 (von 100) Punkten. Ein Wert von Null bedeutet, das Land wird als sehr korrupt wahrgenommen und 100 bedeutet, dass es als sehr sauber gilt. Dänemark, Finnland und Neuseeland teilten sich den ersten Platz bei dem 2012 Corruption Perceptions Index.

In Asien rangiert Singapur am höchsten, nämlich auf dem 5. Platz, gefolgt von Hongkong (14), Japan (17), Taiwan (37), Südkorea (45) und Brunei (46). Andere asiatische Länder, die vor den Philippinen lagen, waren Malaysia (54), China (80), Thailand (88) und Indien (94).

Schlechter als die Philippinen platzierten sich seine südostasiatischen Nachbarn wie Timor-Leste (113), Indonesien (118), Vietnam (123) und Laos (160). Somalia, Nordkorea und Afghanistan landeten auf dem letzten Platz des Index.

Transparency International sagte, der CPI zeigt, dass die Korruption weltweit grassiert. Zwei Drittel der 176 Länder auf der Liste, hatten einen Wert unter 50. „Die Regierungen müssen zur Korruptionsbekämpfung, Aktionen in allen öffentlichen Entscheidungsfindungen integrieren.“ sagte Huguette Labelle, Vorsitzende von Transparency International in einer Erklärung.


Quelle: http://www.abs-cbnnews.com/business/12/05/12/ph-improves-global-corruption-index