Philippinen in den Top 10 der Länder mit „schmutzigem Geld“

19. Dez. 2012 – Kriminalität, Korruption und Steuerhinterziehung kosteten die Entwicklungsländer fast 6 Billionen $ im letzten Jahrzehnt und die illegalen Gelder wachsen weiter, angeführt von China, sagte ein Finanzaufsichts-Unternehmen in einem neuen Bericht.

Auf China entfiel fast die Hälfte der 858,8 Mrd. $ des schmutzigen Geldes, das in Steueroasen und westliche Banken im Jahr 2010 floss, mehr als acht Mal so viel wie die Beträge der nachfolgenden Länder Malaysia und Mexiko. Insgesamt stiegen die illegalen Zuströme um 11 Prozent gegenüber dem Vorjahr, laut ‚Global Financial Integrity‘ (GFI).

„Astronomische Summen von schmutzigem Geld fließen weiterhin aus der Dritten Welt in die Steueroasen und Banken der entwickelten Länder.“ sagte Raymond Baker, Leiter des GFI. „Die Entwicklungsländer bluten mehr und mehr aus zu einem Zeitpunkt, zu dem reiche und arme Länder gleichermaßen kämpfen, um das Wirtschaftswachstum anzukurbeln. Dieser Bericht sollte als ein Weckruf an die Weltspitze verstanden werden, dass mehr getan werden muss, um diese schädlichen Abflüsse zu bekämpfen.“ ergänzte er.

Alle Länder in den Top 10, zu denen in diesem Jahr auch Indien, Nigeria und die Philippinen gehören, haben erhebliche Probleme mit Korruption. Ebenso gibt es in diesen Ländern meist extreme Unterschiede zwischen Arm und Reich sowie Probleme mit der inneren Sicherheit.

GFI rief die Führer weltweit auf, die Bemühungen zur Unterbindung des schmutzigen Geldes durch Verbot von geheimen Bankkonten und Briefkastenfirmen zu beschleunigen. Weiterhin sollten Zoll- und Handels-Protokolle reformiert werden, so dass Export- / Import-Zahlungen nicht verwendet werden können, um illegale Geldtransfers zu verstecken. Internationale Unternehmen sollten ihre Gewinne in den jeweiligen Ländern deklarieren, um Steuerhinterziehung zu verhindern. Außerdem bedarf es einer konsequenten Umsetzung der Geldwäschegesetze.


Quelle: http://www.abs-cbnnews.com/business/12/18/12/philippines-global-top-10-dirty-money-list