Pablo (Bopha): Das Ende in Sichtweite!

9. Dez. 2012 – Fast wäre die Angst vor Pablo zurückgekehrt, doch jetzt kann langsam entwarnt werden. Denn Pablo hat sich vom Typhoon, über einen Tropischen Sturm, zum einfachen Tiefdruckgebiet gewandelt, das sich kaum mehr bewegt. In den kommenden 12 Stunden wird sich dieses dann ganz auflösen und die letzten Sturmwarnungen aufgehoben werden.

DKB-Partnerprogramm

Die Position des Zentrums von Pablo lag heute früh um 10 Uhr 80 km westlich von Laoag City (Koordinaten 18,3°N – 119,7°O). Seine maximale Windgeschwindigkeit betrug jetzt nur noch 55 km/h. Er bewegte sich in Richtung Osten-Nordosten, wenn man überhaupt von einer Bewegung sprechen kann.

Die unterschiedlichen Prognosen stehen auch weiterhin hier:
PAGASA: http://www.pagasa.dost.gov.ph/wb/track.gif und
typhoon2000.ph: http://www.typhoon2000.ph/activetrack.gif.
Innerhalb des 300 km großen Durchmessers von Pablo, rechnet Pagasa mit stündlichen Niederschlagsmengen nur noch von 5 bis 10 mm.

Auswandern - Den Kulturschock überwinden

Weiterer Ausblick

Montag Morgen: 40 km nördlich von Laoag, Ilocos Norte.

Sturmwarnungen

Signal #1 (30 – 60 km/h):
Ilocos Norte
Babuyan Gr. of Islands
Apayao


Quellen u.a.: PAGASA