Jahresrückblick 2012 (1): Kriminalität & Polizei

Der 6-teilige Jahresrückblick gliedert sich dieses Jahr nach den folgenden Themengebieten, die nacheinander präsentiert werden:
1. Kriminalität & Polizei
2. Nation & Politik
3. Recht & Gerechtigkeit
4. Die Internationale Sicht
5. Natur & Tourismus
6. Kultur & Kulturschock

DKB-Partnerprogramm

Schweizer Student lag über 3 Monate tot im Leichenschauhaus

Der vermisste 24-jährige schweizer Student, Alexander Reich, ist tot. Er wurde seit über 3 Monaten vermisst und wurde erst ein viertel Jahr später mit einer Schusswunde in einem Leichenschauhaus entdeckt. Er wollte Englisch lernen, fand aber den Tod … Auch 1 Jahr später sind weder Motiv noch Täter bekannt. Einer, von viel zu vielen Morden.
http://www.philippinen.cc/2012/01/schweizer-student-lag-uber-3-monate-tot-im-leichenschauhaus/

Entführer fordern 2 Mio. $ Lösegeld für Australier

Anfang Dezember 2011 wurde ein Australier von der islamistischen Gruppe Abu Sayyaf als Geisel genommen. In einem Video forderten seine Entführer 2 Mio. US$ Lösegeld. Auch 1 Jahr später hat sich nichts in der Angelegenheit getan: Warren Richard Rodwell, ein pensionierter australischer Soldat, wird noch immer von seinen Peinigern festgehalten, wie ein Lebenszeichen per Video belegt.
http://www.philippinen.cc/2012/01/entfuhrer-fordern-2-mio-losegeld-fur-australier/
http://www.philippinen.cc/2012/12/seit-2011-entfuhrter-australier-lebenszeichen-per-video/

Kriminalitätsstatistik

Die aktuelle Kriminalitätsstatistik der Region Central Visayas für das Jahr 2011 besagt folgendes: In der Region Cebu ereigneten sich 28,5 Morde bzw. Tötungsdelikte pro 100.000 Einwohner! Im Vergleich dazu liegt diese Zahl in Mitteleuropa bei 0,8 Morden laut UN. Allerdings sind das nur die gemeldeten Zahlen. Wenn die Polizei aufgrund von z.B. „Blutgeldzahlungen“ oder anderer Gründe nicht ermittelt, fehlt dieser Wert in der Statistik gänzlich …
http://www.philippinen.cc/2012/01/kriminalitatsstatistik/

NBI-Chef wegen Verwicklung in Erpressung gefeuert

Wo gibt’s denn das? Der oberste Chef des NBI, Magtanggol Gatdula, ist in eine angebliche Entführung und Erpressung einer Japanerin beteiligt … Die Polizei und andere Ermittlungsbehörden liefern das ganze Jahr über Schlagzeilen aus den Bereichen Mord, Erpressung, Entführung, etc. Kein Wunder dass die Polizei einen so schlechten Ruf hat und viele das Gesetz in die eigene Hand nehmen.
http://www.philippinen.cc/2012/01/nbi-chef-wegen-verwicklung-in-erpressung-gefeuert/

Ein Schweizer und ein Holländer in Tawi-Tawi entführt

Bewaffnete Männer haben zwei ausländische Ornithologen und ihren philippinischen Begleiter in der südlichen Provinz Tawi-Tawi entführt. Auch ein Jahr später sind noch beide Ausländer in der Hand der Entführer, die der Abu Sayyaf Gruppe zugerechnet werden …
http://www.philippinen.cc/2012/02/ein-schweizer-und-ein-hollander-in-tawi-tawi-entfuhrt/

Porsche fahrender Zöllner legt sich mit Zoll-Chef Biazon an

Der Zoll-Mitarbeiter Paulino Elevado fährt nicht nur einen weißen Porsche, sondern reagiert ungehalten mit seiner Waffe, wegen eines kleinen Unfalls. Aber er fällt auch durch andere Taten auf, bei denen er sich über das Gesetz stellt. Zollkommissar Biazon ordnete deshalb einen ‚Lifestyle-Check‘ Elevados an. Nicht der einzige, der sich mit Schießereien in die Schlagzeilen bringt …
http://www.philippinen.cc/2012/02/porsche-fahrender-zollner-legt-sich-mit-zoll-chef-biazon-an/

Auswandern - Den Kulturschock überwinden

Nur 3,97% bestanden die Aufnahmeprüfung der Polizei

Eine gute Selektion, sollte man meinen … Dennoch fallen regelmässig Polizisten durch Kriminalität, Disziplinlosigkeit und Korruption auf. Da muss sich die Polizei mal über ihre Aufnahmetests ein paar Gedanken machen …
http://www.philippinen.cc/2012/02/nur-397-bestanden-die-aufnahmeprufung-der-polizei/

27.000 Polizisten haben keine Dienstwaffe

Die philippinische Polizei ist arm, sogar sehr arm! Denn mehr als 27.000 Polizisten – etwa ein Fünftel der nationalen Sicherheitskräfte – hat keine offizielle Dienstwaffe. Stattdessen verlassen sie sich auf ihre eigenen Waffen, die sie mit Verschuldung kaufen. Kein Wunder, dass die Polizisten selbst anfällig für Kriminalität werden …
http://www.philippinen.cc/2012/02/27-000-polizisten-haben-keine-dienstwaffe/

Arabisches TV-Team auf Jolo vermisst – Entführung?

Ein Jordanier mit 2 Helfern eines arabischen TV-Senders, verschwinden auf einer entlegenen philippinischen Insel, die berüchtigt für militante Islamisten und Entführungen ist. Dabei bringen sich die Vermissten selbst in die Gefahr, Gerüchte zu engen Kontakten zur Abu Sayyaf machen die Runde … gut ein halbes Jahr später ist die Situation ungelöst bzw. diffus!
http://www.philippinen.cc/2012/06/arabisches-tv-team-auf-jolo-vermisst-entfuhrung/
http://www.philippinen.cc/2012/06/entfuhrter-jordanier-ein-verbindungsmann-der-abu-sayyaf/

Kanadier im Strand Cottage in Surigao erschossen

Ein kanadischer Geschäftsmann wurde im ‚Palma Beach Resort‘ in Surigao City erschossen. Wie sich später zeigt, ist das nicht der erste Anschlag auf sein Leben. Die „Liebe seines Lebens“ wollte ihn umbringen und an sein Vermögen. Dafür ließ sie ihn ermorden. Kein Einzelschicksal …
http://www.philippinen.cc/2012/08/kanadier-im-strand-cottage-in-surigao-erschossen/
http://www.philippinen.cc/2012/09/mord-an-kanadier-vom-august-stiftete-die-witwe-den-mord-an/

Ist die katholische Kirche im Elfenbeinschmuggel verstrickt?

Verdeckte Ermittlungen von ‚National Geographics‘ haben einen globalen religiösen Markt für Elfenbein offenbart. Die Spur führt zu einem Monsignore Cristobal Garcia, ein führender katholischer Geistlicher und einer der bekanntesten Elfenbein Sammler in den Philippinen. Aber auch ein Mann mit pädophiler Vergangenheit und einer einflussreichen Familie … die ihn auch weiter beschützt.
http://www.philippinen.cc/2012/09/ist-die-katholische-kirche-im-elfenbeinschmuggel-verstrickt/
http://www.philippinen.cc/2012/09/elfenbein-priester-wegen-sexuellem-missbrauch-suspendiert/

Philippinen entgehen knapp der Platzierung auf Blacklist

Die Philippinen haben es gerade mal so geschafft zu vermeiden, auf die Blacklist der ‚Financial Action Task Force‘ eigestuft zu werden, obwohl sie versäumten grundlegende Änderungen an ihrem Anti-Geldwäschegesetz umzusetzen … (und das nicht versehentlich!)
http://www.philippinen.cc/2012/10/philippinen-entgehen-knapp-der-platzierung-auf-blacklist/

Aman Scam der wahrscheinlich größte Betrug aller Zeiten!

Das Schneeballsystem der ‚Aman Futures‘ in den Visayas und Mindanao ist der größte Betrugsfall des Landes, der bisher aufgetreten ist. Über 15.000 Anleger wurden um mindestens 12 Milliarden Pesos betrogen …
http://www.philippinen.cc/2012/11/aman-scam-der-wahrscheinlich-groste-betrug-aller-zeiten/

DDB: 1,7 Mio. Pinoys sind Drogen süchtig

Schätzungsweise 1,7 Millionen Filipinos sind Drogen süchtig, wovon 1.700 von ihnen jedes Jahr wegen ihrer Sucht sterben, sagte das ‚Dangerous Drugs Board‘ (DDB). Die Mitglieder des Ausschusses, drückten ungläubig ihre Meinung zu den „sehr geringen“ Zahlen aus. „Ich denke, sie sind nicht zuverlässig.“ sagte ein ehemaliger Regierungsberater für nationale Sicherheit. Dabei sind bereits diese Zahlen beängstigend …
http://www.philippinen.cc/2012/11/ddb-17-mio-pinoys-sind-drogen-suchtig/

PHL unter den Top 10 Ländern mit dem meisten Terrorismus

Die Philippinen waren unter den 10 stärksten vom Terrorismus betroffenen Länder im zurückliegenden Jahrzehnt, laut einer US-Studie. Terroristische Handlungen wurden in erster Linie durch die ‚New Peoples Army‘ (NPA), der ‚Moro Islamic Liberation Front‘ (MILF) und der Abu Sayyaf durchgeführt. Die höchste Anzahl an Todesfällen wurden im Jahr 2003 mit 212 verzeichnet, während 120 laut dem Bericht im Jahr 2011 getötet wurden.
http://www.philippinen.cc/2012/12/phl-unter-den-top-10-landern-mit-dem-meisten-terrorismus/

Philippinen in den Top 10 der Länder mit „schmutzigem Geld“

Kriminalität, Korruption und Steuerhinterziehung kosteten die Entwicklungsländer fast 6 Billionen $ im letzten Jahrzehnt und die illegalen Gelder wachsen weiter. Alle Länder in den Top 10, zu denen auch die Philippinen gehören, haben erhebliche Probleme mit Korruption. Ebenso gibt es in diesen Ländern meist extreme Unterschiede zwischen Arm und Reich sowie Probleme mit der inneren Sicherheit.
http://www.philippinen.cc/2012/12/philippinen-in-den-top-10-der-lander-mit-schmutzigem-geld/