Erdbeben der Stärke 5,8 lässt Mindanao zittern

10. Dez. 2012 – Ein mäßiges Erdbeben der Stärke 5,8 schüttelte die vom Taifun Pablo geplagte Region in Mindanao durch, sagten Seismologen. Jedoch gab es keine unmittelbaren Berichte über Schäden oder Opfer.

Das Beben ereignete sich gegen 5:45 Uhr etwa 11 Kilometer nordwestlich von San Isidro (Davao Oriental), in einer Tiefe von 32 km, laut dem ‚Philippine Institute of Volcanology and Seismology‘ (Phivolcs).

Das Beben hatte tektonischen Ursprung. Es besteht nur eine geringe Wahrscheinlichkeit von Verletzten und Sachschäden, hieß es.

Das Hong Kong Observatory hat das Beben mit einer Stärke von 6,0 gemessen, während das US Geological Survey das Beben mit 5,6 registrierte.


Quelle: www.rappler.com/nation/17636-5-6-quake-shakes-mindanao