Enrile vor der Abwahl als Senatspräsident?

17. Dez. 2012 – Gespräche über eine angebliche Verdrängung von Senatspräsident Juan Ponce Ernile aus seinem Amt, wurden am Vorabend der geplanten Abstimmung über die RH Bill im Senat wiederbelebt. Jedoch distanzierte sich Malacañang von diesen Gesprächen.

„Ich sage immer: Ich stehe meinen Senatskollegen zur Verfügung. Wenn sie ausreichend Stimmen gegen mich haben, ist das kein Problem für mich.“ sagte Enrile in einem Interview.

Enrile reagierte auf Aussagen von Senatorin Miriam Defensor Santiago auf einen möglichen Sturz Enriles, wegen seiner Einstellung gegenüber zwei wichtige Maßnahmen Malacañangs: die Alkohol- und Tabaksteuern sowie der RH Bill. Santiago berichtete dem ‚Inquirer‘, dass sie mit seiner Amtsenthebung im Januar oder Februar des nächsten Jahres rechnet.

Die stellvertretende Sprecherin des Präsidenten, Abigail Valte sagte, Präsident Aquino und Enrile hätten auch weiterhin eine gute Beziehung. „Mein Verständnis von der Aussage ist, dass es Senatorin Santiagos persönliche Einschätzung der Situation im Senat ist. Soweit wir betroffen sind, sind wir mit dem Senatspräsidenten zufrieden.“ sagte Valte in einer Pressekonferenz gestern.

Enrile selbst glaubt nicht, dass der Präsident in Pläne involviert ist, ihn zu verdrängen. „Ich habe keine Probleme mit dem Präsidenten, nicht dass ich wüsste.“ sagte er.


Quelle: www.rappler.com/nation/18067-oust-enrile-talks-revived