Demonstranten werfen Tomaten auf Ex-Präsident Estradas Haus

6. Dez. 2012 – Eine Gruppe von Demonstranten marschierte am Mittwoch zum Haus des ehemaligen Präsidenten Joseph Estrada in Manila, um ihren Protest gegen seine Kandidatur für das Bürgermeisteramt der Stadt, auszudrücken.

Rund 50 Mitglieder der städtischen Armen-Vertretung ‚Kadamay‘ und ‚Sandigang Maralitang Nagkakaisa – San Juan‘ warfen Tomaten auf Estradas Haus in Sta. Mesa, Manila. Die Demonstranten sagten, Estrada ist nicht für die Armen, im Gegensatz zu seinen Behauptungen.

Sie kritisierten besonders die Familien-Schikanierungen der Bewohner von Corazon de Jesus in San Juan, durch Estrada. Sie befürchten, dass der ehemalige Schauspieler Estrada, in Manila genau die selbe Misswirtschaft herbeiführt, wie er dies in San Juan tat.

Sie kritisierten auch die Art und Weise, wie Bürgermeister Guia Gomez und der Abgeordnete Joseph Victor Ejercito für die Stadt kandidierten. Nach ihrem Protest, verbrannten die Demonstranten eine Jeepney-Nachbildung, die Estrada auf seiner Reise von San Juan nach Manila zeigte.

Estrada kandidiert gegen den amtierenden Bürgermeister Alfredo Lim im Jahr 2013, was Manila zu einem der interessantesten Standorte für den Wahl-Showdown macht. Estrada zog dafür in diesem Jahr zur Vorbereitung für seine Kandidatur nach Manila. Er kandidiert gemeinsam mit dem aktuellen Vizebürgermeister Isko Moreno, während Lim mit Councilor Lou Veloso ein Gespann bildet.


Quelle: http://www.abs-cbnnews.com/nation/metro-manila/12/05/12/militants-throw-tomatoes-eraps-manila-house