Dacer-Corbito Mordfall: Freilassung aus Mangel an Beweisen

20. Dez. 2012 – Ein Gericht in Manila hat aus Mangel an Beweisen, den zweifachen Mordfall aus dem Jahr 2000 gegen Michael Ray Aquino im Zusammenhang mit der Ermordung des Publizisten Salvador ‚Bubby‘ Dacer und seinem Fahrer Emmanuel Corbito abgewiesen. (Vgl. auch Bericht HIER: http://www.philippinen.cc/2011/06/dacer-corbito-morde-estrada-und-lacson-auftraggeber/)

In seiner Entscheidung, ordnete Richter Carolino Sison, auch die sofortige Freilassung Aquinos an.

Aquinos Anwalt, Napoleon Poblador sagte, das Gericht gab ihrem Antrag wegen mangelnder Schlüssigkeit statt, den sie vor einigen Wochen einreichten. Er sagte, die Staatsanwaltschaft war nicht in der Lage, Aquinos Schuld zweifelsfrei zu beweisen.

Aquino zeigte sich überrascht hinsichtlich seiner bevorstehenden Freilassung. „Ich wurde auch von der Entscheidung des Gerichts überrascht, aber ich bin froh, dass ich endlich ein freier Mann bin.“ erklärte Aquino. Er fügte hinzu, dass er 59 Monate in den Vereinigten Staaten und 18 Monate bei der NBI im Gefängnis war.

Aquino wurde für die Durchführung der Morde von Cezar Mancao, seinem Kollegen in der aufgelösten ‚Presidential Anti-Organized Crime Task Force‘ beschuldigt, deren Top-Beamte in den Mord verwickelt sein sollen.

Nach dem Aquino aus dem Land floh, tauchte er 10 Jahre in den Vereinigten Staaten unter und wurde in die Philippinen im Juni des letzten Jahres ausgeliefert.


Quelle: http://newsinfo.inquirer.net/327145/michael-ray-aquino-freed-for-lack-of-evidence