Cebu City: Brite von rasendem Koreaner mit dem Auto getötet

9. Dez. 2012 – Ein Brite wurde getötet und ein 11-jähriger Junge verletzt, nachdem sie von einem Koreaner mit seinem Auto gegen Mitternacht gestern im Stadtteil Talamban in Cebu City erfasst wurden.

David Jowett (55) aus dem Barangay Talamban, war auf der Stelle tot, während Jeff Fuentes Verletzungen am ganzen Körper erlitt und in das North General Hospital eingeliefert wurde.

Der Verdächtige Jeong S. (47) aus Mandaue City, versuchte sich seiner Festnahme zu entziehen, wurde aber von der Polizei in einer Verfolgungsaktion festgenommen.

Laut Polizei fuhr S. mit seinem Honda CRV auf dem Highway in Talamban, als Jowett plötzlich die Straße überquerte. Dabei habe es S. nicht geschafft, rechtzeitig zu bremsen und erfasste die Beiden.

Aufgrund des starken Aufpralls wurde Jowett mit dem Kopf auf den Straßenbelag geschleudert. S. raste weiter, konnte aber wenige Minuten später festgenommen werden.

Er wird jetzt bei der Touristenpolizei festgehalten, bis zur Einreichung der Anklage gegen ihn, wegen rücksichtslosem Fahren und Fahrlässigkeit mit Körperverletzung und Todesfolge, gegen ihn.


Quelle: http://www.philstar.com/cebu-news/2012/12/09/883939/briton-killed-car-driven-korean