Staatsschulden: 55.457 Pesos pro Kopf

14. Nov. 2012 – Die Summe der Staatsschulden der Philippinen erreichte 5,213 Billionen Pesos im September, was umgerechnet auf die 94 Millionen Filipinos, eine Pro-Kopf-Verschuldung von 55.457 Pesos bedeutet.

Die zusätzliche Staatsverschuldung in Höhe von 342,23 Milliarden Pesos, wurde weitgehend durch inländische Kredite gedeckt, nicht mit Auslandsschulden, berichtet das ‚Bureau of Treasury‘ am Dienstag.

Die Inlandsschulden stiegen auf 3,184 Billionen Pesos im September 2012. Die ausländischen Kredite belaufen sich auf 39% der gesamten öffentlichen Schulden. Dies sind in absoluten Zahlen ausgedrückt 2,028 Billionen Pesos.

Laut der Haushaltsplanung, wird der Schuldenstand auf 5,52 Billionen Pesos bis Ende des Jahres weiter klettern und im Jahr 2013 sogar 5,91 Billionen Pesos erreichen.

Die Aquino-Regierung hofft, das Haushaltsdefizit von 279 Milliarden Pesos bzw. 2,6% des Bruttoinlandsprodukts (BIP) in diesem Jahr, auf 241 Milliarden Pesos oder 2% des BIP im Jahr 2013 senken zu können.


Quelle: www.rappler.com/business/16066-each-filipino-owes-p55,457-as-ph-debt-climbs-to-p5-2-t-in-sept