Santiago: Meiste Wähler und Kandidaten sind ungebildet

24. Nov. 2012 – „Die für die Wahl Ungebildeten, wählen aus denen, die für ihr Amt nicht gebildet sind.“ so brachte Senatorin Miriam Defensor-Santiago in ihrer typischen Art auf den Punkt, was dem philippinischen Wahlsystem fehlt.

In einer Rede vor Studenten der Far Eastern University am Donnerstag, sagte Santiago, die überwiegende Mehrheit der 50 Millionen Wähler, die zu den Wahlen im Mai gehen, sind weder „intelligent, noch für die Wahl gebildet.“

Und da es keine Bildungs-Voraussetzung für Kandidaten gibt, werden am Ende wahrscheinlich die Wähler unter denjenigen entscheiden, die „nicht zum Dienen ausgebildet sind.“ sagte sie.

Erschwerend kommt der Mangel an einer Lese-Fähigkeit hinzu, so dass die „ungebildeten Armen“ immer für die Akteure von Film und Fernsehen stimmten, da sie glauben ihr Leinwandheld würde seine Merkmale ins wirkliche Leben übertragen.

Und wenn sie nicht die Schauspieler wählen, dann verkaufen diese Wähler ihre Stimme an die „reichen Kandidaten“ oder diejenigen die genügend Geld verfügen, um 30-Sekunden-Spots im Fernsehen zu kaufen.

Ist es da ein Wunder, dass wir das sind, was wir sind?

(Anm.: Der Originalbericht bringt noch mehr informative Einsichten der Senatorin, die man sich nicht alle zueigen machen muss, aber dennoch lesenswert sind – allerdings in englischer Sprache. http://newsinfo.inquirer.net/312071/santiago-most-voters-leaders-not-educated)