Robredo Flugzeugabsturz: Motorschaden und Pilotenfehler

4. Nov. 2012 – Die Ermittler des Flugzeugabsturzes, bei dem Innenminister Jesse Robredo ums Leben kam, basiert sowohl auf Pilotenfehler, als auch Motorschaden.

In ihrem 14-seitigen Bericht kommen die Ermittler zu dem Ergebnis, dass es mehrere Probleme mit dem Motor des Flugzeugs gab und dass der Pilot die Situation falsch einschätzte.

An Bord des Flugzeugs waren Robredo, sein Leibwächter Jun Abrasado, der Pilot Jessup Bahinting und der nepalesische Flugschüler Khshitiz Chand, als es vor der Küste Masbates am Samstag, den 18. August abstürzte. Lediglich Abrasado überlebte den Absturz.

Der Bericht zeigte mehrere technische Probleme (unübersetzte Originalbeschreibungen):
1. left engine idler shaft was loose,
2. stud screwed to the crank case broken and the slotted nut missing,
3. lock plate damaged,
4. left magneto had evidence of burn,
5. all piston rings stuck up,
6. all piston heads and spark plugs had carbon deposits.

Darüber hinaus stellten sie fest, dass Bahinting sich der Motorprobleme während des Fluges bewusst war, diese aber falsch einschätzte.

Der Bericht besagt, basierend auf den Angaben Abrasados, dass der Pilot sie 23 Minuten nach dem Start in Mactan (um 15:07 Uhr) darüber informierte, ein „Propeller Problem“ zu haben, aber dennoch setzte er den Flug fort. Der Pilot kündigte an, nach Cebu zurückzukehren, weshalb Abrasado per SMS in Cebu einen kommerziellen Flug für Robredo nach Manila anforderte.

DKB-Partnerprogramm

„Später bemerkte Abrasado, dass das Flugzeug seine Richtung änderte und gleichzeitig eine orangefarbene Warnlampe an der Instrumententafel, zunächst langsam blinkte, jedoch immer schneller wurde. Plötzlich hörte er ein Geräusch und sah dass der rechte Propeller stoppte. Gleichzeitig leuchtete die orangefarbene Warnlampe ständig.“ laut dem Bericht.

Abrasado fragte, ob sie bereits in der Nähe Cebus seien, aber Bahinting antwortete, sie würden nach Masbate weiter fliegen. Abrasado sah dann wie das Flugzeug für seinen Landeanflug nach links schwenkte, aber Bahinting verkalkulierte sich und flog an der Landebahn vorbei.

„Dann sah Abrasado den Piloten seinen Kopf nach rechts über die Schulter drehen und bemerkte sein gerötetes Gesicht, in dem die Augen weit hervortraten. Das Flugzeug drehte sich nach rechts und stürzte kopfüber ab.“ so der Bericht.

Um 16:25 Uhr stürzte die Maschine ins Meer, nur 1,1 km von der Landebahn Masbates entfernt. „Wenn der Flug zurück nach Mactan gegangen wäre, dann hätte er mit zwei Triebwerken sicher landen können, da das rechte Triebwerk 38 Minuten nach dem Start, erste Probleme zeigte.“ heißt es in dem Bericht.

Im Bericht wird auch festgelegt, dass der nepalesische Flugschüler Khshitiz Chand auf dem Pilotensitz saß, was nicht hätte sein sollen, da der Flug für eine prominente Person war.


Quelle: http://www.rappler.com/nation/15430-robredo-plane-crash-due-to-engine-and-pilot-errors,-report-says