Regierung befürchtet Reisewarnung wegen Mord an US-Diplomat

26. Nov. 2012 – Malacañang hofft, dass der Mord an dem Ehemann einer Angestellten der US-Botschaft in Makati City am frühen Samstagmorgen, nicht zu einer Reisewarnung gegen die Philippinen führt.

Die stellvertretende Sprecherin des Präsidenten, Abigail Valte sagte, dass die Verhaftung der vier Täter ein Glücksfall sei und die Polizei bereits den Fall gelöst habe (Anm. bisher wurde jedoch kein Motiv genannt!).

Sie verwies auf Informationen der Polizei Metro Manilas, dass die vier Täter bereits gestern angeklagt worden seien. Valte sagte auch, die Polizei habe die Kriminalprävention umgesetzt und sich auf die bevorstehenden Wahlen vorbereitet.

Berichte identifizierten die Täter, die mit dem Opfer in einen Streit gerieten, als Crispec dela P., Juan A., Galicano D. und Ospic C.


Quelle: http://www.journal.com.ph/index.php/news/national/40024-us-diplomats-death-worries-palace