„Problemzonen“ der Wahl: nicht nur „wilder Süden“ ist wild

18. Nov. 2012 – Malacañang versicherte gestern, dass die Sicherheitsvorbereitungen in 15 Provinzen, die als hoch riskante Gebiete für die Wahlen im Mai 2013 gelten, angelaufen seien.

Die stellvertretende Sprecherin des Präsidenten, Abigail Valte sagte, die Arbeit der Task Force, eine sichere Wahl für das Jahr 2013 zu gewährleisten, ende nicht mit der Benennung der potenziellen Krisenherde.

Bereits zuvor berichtete das Innenministerium (DILG) und die ‚Philippine National Police‘, dass sie die Situation in 15 Regionen besonders beobachte, da sie in diesen mit Gewaltausschreitungen bei den Wahlen rechne.

Die Regionen umfassen jedoch weit mehr als nur den „wilden Süden“:

Abra,
Pangasinan,
Ilocos Sur,
La Union,
Cagayan,
Pampanga,
Nueva Ecija,
Batangas,
Cavite,
Masbate,
Samar,
Misamis Occidental,
Maguindanao,
Lanao del Sur und
Basilan.


Quelle: http://www.journal.com.ph/index.php/news/provincial/41708-security-in-15-provinces-assured