Merkwürdige Streitbeilegung: 2 US-Soldaten in Bar-Schlägerei

19. Nov. 2012 – Zwei amerikanische Soldaten die an den jährlichen militärischen Übungen mit dem philippinischen Militär teilnehmen, wurden am Freitag in eine Schlägerei mit lokalen Kunden und dem Personal einer Bar in der Innenstadt von Puerto Princesa City, verwickelt.

Der Polizeichef Supt. Abad Osit sagte, dass ein Mitarbeiter des Clubs und die beiden amerikanischen Soldaten eine getrennte Anzeige wegen Körperverletzung vor der Polizei einreichten, aber schließlich zustimmten, den Streit gütlich beizulegen.

Der ‚Polizei Blotter‘ verwies darauf, dass die beiden Soldaten, Anthony D. (22) und Keith B. (24), in die ‚Warehouse 45 Disco Bar‘ am Freitag gegen 23 Uhr gingen, um etwas zu trinken. Ein Türsteher der Einrichtung, Allan John G., behauptete in seiner Anzeige, dass die US-Soldaten bereits alkoholisiert waren, als sie kamen und andere Gäste belästigten.

Der Türsteher sagte weiter, als er die beiden aufforderte, das Lokal zu verlassen, machten die amerikanischen Soldaten einen Aufstand auf dem Parkplatz und provozierten ihn zu einem Kampf. In ihrer eigenen Anzeige bei der Polizei, behaupteten die Amerikaner, dass sie von 18 bis 21 Personen angegriffen wurden, als sie die Einrichtung verlassen wollten. Sie seien mit einem Metallrohr angegriffen und mit Steinen beworfen worden, als sie in ihr Hotel zurück liefen, das in der Nähe der Bar war.

Sie erklärten weiter, dass der Besitzer der Bar und Barangay-Captain, Patrick Hagedorn, ein Neffe von Puerto Princesas Bürgermeister Edward Hagedorn, ihnen gedroht habe, als sie schon im Hotel waren. B. trug eine gebrochene Nase und Kopfverletzungen davon, während D. eine Prellung an der rechten Wange hatte. Der Türsteher der Bar, hatte eine Kopfverletzung, die mit vier Stichen genäht werden musste, laut Polizeibericht.

Osit sagte, beide Seiten hätten sich bereits geeinigt und ihre Anzeigen zurück gezogen.


Quelle: http://globalnation.inquirer.net/56774/2-us-soldiers-in-puerto-princesa-bar-brawl-settle-with-clubs-workers