Kriegsgericht gegen 13 Soldaten wegen Mord an Stammesführer

2. Nov. 2012 – Gegen 13 Soldaten wird ein Kriegsgerichts-Verfahren eingeleitet, wegen der Ermordung eines B’laan Stammesführers und seiner Familie. Dabei haben sie die Möglichkeit sich gegen die Anklage selbst zu verteidigen, sagte ein Armeesprecher am Donnerstag.

„Das Kriegsgerichts-Verfahren hat für die Soldaten den Vorteil, dass sie die Möglichkeit erhalten, sich in einem Gericht zu verteidigen. Sie bekommen Anwälte, die sie während der Verhandlungen verteidigen.“ sagte Armeesprecher Major Harold Cabunoc.

Die Anklage gegen die 13 Soldaten geht auf eine Schießerei zurück, die sich in der Stadt Kiblawan (Davao del Sur), am 18. Oktober ereignete (vgl. Bericht HIER: http://www.philippinen.cc/2012/10/zusammenstos-oder-massaker-armee-ermordet-indigene-familie/). Dabei wurde der B’laan Stammesführer Daguil Capion, zusammen mit seiner Frau und ihren beiden minderjährigen Kindern ermordet.

Die Soldaten hatten behauptet, dass Capion zuerst auf sie geschossen hätte, als diese sich seiner Hütte näherten. Aber eine kirchliche Menschenrechtsorganisation behauptete, es gab gar kein Feuergefecht und die Soldaten hätten das Feuer eröffnet. Capion war, gemeinsam mit anderen Volksgruppen, sowie lokalen Kirchenführern und Umwelt-Aktivisten, Berichten zufolge gegen das 5,9 Milliarden $ ‚Tampakan Kupfer und Gold‘ Minenprojekt in der Gegend.

Eine militärische Untersuchung des Falls ergab, dass die Soldaten sich fahrlässig verhielten, da sie sich nicht bemühten, zivile Opfer zu vermeiden. Armeesprecher Lieutenant Colonel Lyndon Paniza hatte zuvor gesagt: „Es gab eine Verletzung der Regeln bei der Aktion. Sie sollten nur gezielte Schüsse abgeben und ihre Ziele vor dem Schießen festlegen.“

Die Soldaten, ein Leutnant und 12 Gefreite, wurden bereits am 19. Oktober, einen Tag nach dem Vorfall, suspendiert und befinden sich derzeit in Militärgewahrsam. Falls sie für schuldig befunden werden, droht ihnen eine lebenslange Haft, sagte Paniza. Cabunoc sagte, dass die Soldaten solange als unschuldig erachtet werden, bis die Untersuchungen und das Kriegsgerichts-Verfahren abgeschlossen seien.


Quelle: http://newsinfo.inquirer.net/299780/court-martial-an-opportunity-for-13-soldiers-in-tribal-leaders-slay-case-to-defend-selves-says-army