Halunken dieser Welt, versammelt Euch …

11. Nov. 2012 – Eine Anklage wegen Betrugs wurde gegen einen Japaner in Cebu City eingereicht, der beschuldigt wird, versucht zu haben, einem anderen Japaner Geld aus der Tasche zu ziehen.

Akera Arisawa (61) aus Tokio, ging am 8. November zur Wohnung von Toshio Ozeki, zusammen mit zwei philippinischen Begleitern, einschließlich eines Mannes, der sich als Polizist ausgab.

Arisawa erzählte dem anderen Japaner, dass er einen anstehenden Haftbefehl gegen ihn hätte und ihn verhaften würde, wenn er ihnen nicht 100.000 Pesos bezahlen würde.

Aus Angst gab Ozeki ihnen 10.000 Pesos zunächst einmal als Anzahlung. Doch es war ein Trick. Denn es gab keinen Haftbefehl und die Männer waren auch keine Polizisten.

Der Security Guard der Wohnanlage fand das sehr verdächtig und brachte Arisawa zur Polizeistation von Mambaling. Arisawas philippinische Begleiter konnten jedoch entkommen.

Auf dem Polizeirevier räumte Arisawa ein, dass sie gerade die Geschichte mit Ozekis ausstehendem Haftbefehl erfanden, um so an sein Geld zu kommen.


Quelle: http://newsinfo.inquirer.net/305372/japanese-charged-for-estafa