Duterte: Polizei beschützt Autodieb, trotz 5 Mio. Kopfgeld

14. Nov. 2012 – Der verdächtigte Autodieb, auf dessen „dead or alive“ Ergreifung ein Kopfgeld von 5 Millionen Pesos ausgesetzt wurde, befindet sich auf der Flucht und ist in der Lage, sich mit Hilfe von polizeilichem Schutz seiner Verhaftung zu entziehen, laut Vizebürgermeister Rodrigo Duterte.

Er war derjenige, der das Kopfgeld gegen Ryan Yu verhängte und behauptete jetzt, dass Yu nach Thailand geflohen sei und seine geplante Rückkehr für 6. November nicht antrat.

Der Vizebürgermeister sagte, Yu habe gute Kontakte zu der Polizei, die ihm erlaubten der Festnahme zu entgehen, indem sie ihn mit Tipps versorgten, wo und wann die Polizei nach ihm suchen würde.

Laut Duterte zeigte das Foto einer Überwachungskamera am Flughafen in Thailand, Yu als einen notleidenden Menschen. „Das Bild von Yu ist nicht mehr das selbe.“ sagte Duterte.

Duterte sagte, das Kopfgeld für Yus Gefangennahme sei auf 6 Millionen Pesos angehoben worden, nachdem ein Autohändler 1 Million Pesos drauf packte.

Der Vizebürgermeister sagte, auch wenn es schwer wäre Yu aufzuspüren, da er ins Ausland ging, wäre „eines sicher: er kann nicht mehr zurück.“


Quelle: http://newsinfo.inquirer.net/306730/duterte-cops-protecting-gang-head