BBC-Bericht: PH die weltweit preiswertesten Englischlehrer

13. Nov. 2012 – Die weltweit „preiswertesten Englischlehrer.“ So bezeichnete eine kürzliche BBC Nachrichten Reportage die Philippinen, für ihre relativ billige Bildung im Vergleich zu anderen englischsprachigen Nationen.

Der Bericht verweist auf die steigende Anzahl der ausländischen Schüler und Studenten, die von den wettbewerbsfähigen Preisen für englische Ausbildung angezogen werden, die nur einen Bruchteil der Gebühren der Schulen in den Vereinigten Staaten oder Kanada betragen.

Abgesehen von den Sprachschülern, ist die Zahl der ausländischen Hochschulbesucher im Land angeblich auf dem Vormarsch, anscheinend da die lokalen Universitäten mit globalen Standards gleichziehen.

Eine Überprüfung bei der Einwanderungsbehörde ergab, dass im Oktober 2012 insgesamt 24.680 Ausländer ein Studentenvisum hatten, mehr als dreimal so viele gegenüber dem Jahr 2008, als es insgesamt 7.569 waren.

Ein großer Vorteil der Filipinos ist der klare amerikanische Akzent, „da die Philippinen über fünf Jahrzehnte eine US-Kolonie waren und teilweise auch, da viele Leute hier Zeit damit verbracht haben, in Call-Centern zu arbeiten, die den amerikanischen Markt bedienen.“

DKB-Partnerprogramm

Aber das Studium in den Philippinen stellte einige Anforderungen für Studenten dar, sagt der Bericht. „Das Leben hier bedeutet Umgang mit der Bürokratie und Korruption und wenn man in Manila ist, kommt die schwere Luftverschmutzung dazu.“

Darüber hinaus kann es für Ausländer schwierig sein, Taglish zu verstehen, eine Mischung aus Tagalog und Englisch, die viele Filipinos als Umgangssprache verwenden. „Aber für eine wachsende Zahl von Menschen, sind das nur kleine Hindernisse im Vergleich zu den Vorteilen eines Studiums in den Philippinen.“ ergänzt der Bericht.

Dies ist nicht das erste Mal, dass das Land für seine Englischkenntnisse erwähnt worden ist. Im vergangenen April, führten die Philippinen vor 75 anderen Ländern den ‚Business English Index 2012‘ an, erstellt von der ‚GlobalEnglish Corporation‘, einem in Kalifornien ansässigen Unternehmen, das bestrebt ist Business-Englisch in globalen Organisationen zu fördern.

Nur die Philippinen erreichten eine Punktzahl über 7,0. Die Philippinen waren in den Top fünf zusammen mit Norwegen (6,54), Estland (6,45), Serbien (6,38) und Slowenien (6,19).


Quelle: http://globalnation.inquirer.net/55994/bbc-report-ph-drawing-thousands-of-foreign-students-for-its-affordable-english-classes