Australischer Tourist mit KO-Tropfen ausgeraubt

21. Nov. 2012 – Ein Australier wurde um 3.000 $ und 2.000 Pesos Bargeld beraubt, durch die sogenannte „Ativan Gang“, deren Masche es ist, ihren Opfern KO-Tropfen zu verabreichen und sie dann zu bestehlen.

In seiner Anzeige vor der Polizei in Manila, erklärte das Opfer Matthew L. (47), derzeit einquartiert im Executive Hotel in Malate, dass er in seinem Hotelzimmer aufwachte und sich an nichts erinnerte.

Erst allmählich kehrte seine Erinnerung zurück. Er erklärte, dass sich drei Frauen mit ihm anfreundeten, während er in einem Lokal in Quiapo am vergangenen Samstag gegen 17 Uhr speiste.

Eine der Verdächtigen sagte ihm, es sei ihr Geburtstag und lud ihn zu einem Ausflug ein. Sie fuhren mit einem Jeepney und wechselten dann auf ein Tricycle.

Nach der Ankunft in einem Haus, dessen Ort das Opfer nicht beschreiben konnte, tranken sie alle kräftig, bis ihm plötzlich schwindlig wurde.

Kurz nachdem er in seinem Hotel aufwachte, erhielt er einen Anruf von seiner Bank, die ihn darüber informierte, dass seine Kreditkarte gesperrt wurde, nachdem ein Kauf über 3.000 $ mit ihr getätigt wurde. Er bemerkte dann auch, dass 2.000 Pesos in seiner Brieftasche fehlten.


Quelle: http://www.journal.com.ph/index.php/news/metro/41885-australian-loses-3k-php2k-to-ativan