Ausländ. Direktinvestitionen brechen um 83% im August ein

13. Nov. 2012 – Die weltweite wirtschaftliche Abkühlung dämpfte im August die ausländischen Direktinvestitionen, ein Indikator für das Vertrauen der Anleger und traditionell für Arbeitsplatzquellen.

Daten von der ‚Bangko Sentral ng Pilipinas‘ zeigten, dass der Netto-Zufluss an ausländischen Direktinvestitionen (FDI) um 83% auf 13 Mio. $ im August einbrach, gegenüber 76 Mio. $ vor einem Jahr.

„Dies spiegelt eine relativ vorsichtige Haltung der Investoren, aufgrund der schwachen weltwirtschaftlichen Aussichten und der finanziellen Belastungen der hochentwickelten Volkswirtschaften, wider.“ sagte die BSP in einer Erklärung am Montag.

Hauptquellen der ausländischen Direktinvestitionen im August waren die Vereinigten Staaten, Australien, Niederlande, Großbritannien, Japan und Bermuda.

Die summierten FDI der ersten 9 Monaten des Jahres 2012 jedoch, lagen bei 1,038 Mrd. $ oder 61% höher als die 644 Mio. $ vor einem Jahr.


Quelle: www.rappler.com/business/15999-foreign-direct-investments-plunge-83-in-august