Schon wieder Überschwemmungen in Manila wegen „Habagat“

2. Okt. 2012 – Heftige Regenfälle seit Montag Abend überfluten Teile der Metro Manila und die umliegenden Gebiete, aufgrund des stärkeren Südwest-Monsuns (Habagat). PAGASA teilte mit, dass der Südwest-Monsun durch ein tropisches Tiefdruckgebiet westlich von Nord-Luzon verstärkt wurde.

Um 2 Uhr heute früh berichtete PAGASA, die tropische ‚Depression‘ liege 550 Kilometer westlich von Nord-Luzon entfernt. Das Tiefdruckgebiet erhält den Namen „Marce“, sobald es in das philippinische Territorium eintritt.

Derzeit bewegt sich das tropische Tiefdruckgebiet jedoch kaum vom Fleck. Deshalb sei es auch noch unklar, ob die tropische Depression in den philippinischen Raum eindringt oder in Richtung Vietnam zieht.

In seiner 24-Stunden-Wettervorhersage für Dienstag, sagte PAGASA, dass in der Metro Manila, der Cordillera Region, in Zentral-Luzon und MIMAROPA mit bewölktem Himmel zu rechnen sei, der mit gelegentlichen mässigen bis schweren Regenfällen und Gewittern einhergehe.

CALABARZON, die Bicol Region und östlichen Visayas haben gelegentliche leichte bis mässige Schauer oder Gewitter. Der Rest des Landes wird leicht bewölkt sein, mit kurzen Regenschauern oder Gewittern.


Quelle: http://www.abs-cbnnews.com/nation/metro-manila/10/01/12/enhanced-habagat-dumps-rains-over-metro-manila