Ramos: COA Report ist Beweis für weiter existente Korruption

7. Okt. 2012 – Der ehemalige Präsident Fidel V. Ramos forderte am Samstag die Regierung auf, den Verlust von mehr als 100 Milliarden Pesos Korruptionsgeldern zu untersuchen, wie zuvor die ‚Commission on Audit‘ berichtete.

Im Gespräch mit Journalisten in der VIP-Lounge des ‚Ninoy Aquino International Airport Terminal 2‘, sagte der ehemalige Präsident, es wäre zu früh die Anti-Korruptions-Politik der amtierenden Regierung zu beurteilen, aber das sei der Beweis, dass das Korruptionsproblem sich nicht erheblich reduziert habe, da sie offensichtlich noch immer geschehe.

Ramos weigerte sich, näher auf den Bericht einzugehen, da er nicht in die Details eingeweiht sei, weil er ausser Landes weilte.

Die Regierung indes, sprach von „falschen Schlussfolgerungen“, die aus dem COA Bericht, vor allem von den Medien gezogen würden, da der grösste Anteil der korrupten Transaktionen von der Vorgängerregierung stammten, aus dem Jahre 2007 bis 2009.


Quellen: http://www.abs-cbnnews.com/nation/10/06/12/fvr-wants-probe-p100b-loss
und http://www.philstar.com/Article.aspx?articleId=856850&publicationSubCategoryId=63