Operation für philipp. Hund ohne Schnauze verzögert sich

17. Okt. 2012 – Der philippinische Hund, der zum internationalen Helden wurde, nachdem er seine Schnauze opferte um zwei kleine Mädchen zu retten, muss noch ein wenig länger auf seine Operation warten.

Berichten zufolge, sagten seine Tierärzte an der University of California, dass der Hund Kabang eine Behandlung wegen eines „Hundeherzwurms“ benötige und eine Chemotherapie, da er einen Vaginal-Tumor habe, bevor man sich um seine Schnauze kümmern könne.

Der Mischlingshund landete letzte Woche in Kalifornien, nachdem eine Krankenschwester aus New York eine Spendenaktion durchführte, um Kabang in die USA zu bringen. Die philippinischen Tierärzte waren nicht in der Lage diese Operation durchzuführen.

Zeitungen in den Philippinen berichteten, Kabang habe seine Schnauze und den Oberkiefer verloren, als er vor ein rasendes Tricycle sprang, während er mit der Tochter und der Nichte ihres Besitzers auf der Straße lief.


Quelle: http://www.sunstar.com.ph/breaking-news/2012/10/17/surgery-delayed-filipino-dog-lost-snout-248446