Mord an austral. Yachtkonstrukteur: Hilft Lügendetektor?

24. Okt. 2012 – Vier Menschen unterziehen sich freiwillig einem Lügendetektor-Test, im Zusammenhang mit dem Mord vom 15. Oktober an einem australischen Yachtkonstrukteur, der in seinem Haus in Itogon (Benguet) gefunden wurde, sagte die Polizei am Dienstag.

Die Polizei hat inzwischen auch blutverschmierte Kleidung in einer Hütte in der Nähe von Joseph Allan Adams Haus in der Subdivision in Itogon sicher gestellt. „Wir haben vier Leute einem Lügendetektor-Test unterzogen. Es dauert zwei bis drei Tage, bis wir die Ergebnisse erhalten. Unsere Ermittlungen verfolgen mehrere potenzielle Hinweise.“

Die Polizei führte am Montag eine Konferenz durch, um den Fortschritt der Ermittlung zu studieren und eine Task Force in dem Fall zu bilden. Adams (81) wurde von einem Nachbarn am 15. Oktober tot in seinem Haus gefunden. Sein Körper wies Stich- und Hack-Wunden auf.

Die Polizei berichtete, dass Schnittverletzungen an des Opfers Handflächen und Armen, auf einen Kampf des Täters mit Adams hinwiesen. Die Wände seines Hauses hatten Hackeinschläge, möglicherweise von einem Bolo, weshalb die Ermittler vermuten, dass Adams zu fliehen versucht hatte.

Adams kam vor 10 Jahren auf die Philippinen, als er eine Filipina heiratete, aber er hatte in Itogon allein in einer Gemeinschaft von australischen Auswanderern in den letzten Jahren gelebt.


Quelle: http://globalnation.inquirer.net/53888/4-take-lie-tests-on-aussie-yacht-designers-murder