Massaker in Rizal: Drogenschulden als Motiv der 7 Morde?

17. Okt. 2012 – Tage bevor das Paar in der Stadt Rodriguez (Provinz Rizal) ermordet wurde, bei dem Massaker, das 7 Menschenleben kostete, erhielten die Opfer Morddrohungen per SMS, die sie jedoch ignorierten, teilte die Polizei am Montag mit.

Die Ermittler der Polizei sagten, dass die Morddrohungen, die Webb Santos und seine Frau Alma erhielten, schief gelaufene Drogengeschäfte betrafen. Die Ermittler berichteten, dass diese Morddrohungen an das Paar, sich auf nicht geleistete Zahlungen für illegale Drogen bezogen.

Mindestens vier bislang unbekannte Männer stürmten in das Haus der Santos in Rodriguez und erschossen das Ehepaar. Fünf Gäste des Paares, die mit ihnen in ihrem Haus zechten, wurden ebenfalls getötet.

Laut einem aktualisierten Bericht vom Dienstag, prüft die Polizei auch Informationen, nach denen einer der Bewaffneten unter den Gästen des Gelages war.

Die Ermittler erfuhren von den Todesdrohungen durch eines der Kinder des Paares, die sich jetzt in der Obhut der örtlichen Sozialamts befinden. Am Tatort wurden von der Polizei Drogenutensilien sicher gestellt, laut einem Bericht vom Dienstag.


Quelle: http://www.gmanetwork.com/news/story/278389/news/regions/police-death-threats-received-by-massacred-couple-indicated-drug-deal-gone-sour