Hotelpreise in den Philippinen gestiegen

10. Okt. 2012 – Acht lokale Tourismusziele erhöhten die Hotelpreise in diesem Jahr im Vergleich zu Vorjahr, durch steigende Preise beim Hotelbau sowie einem sprunghaften Anstieg der Öl- und Energiekosten, sagte gestern das Online-Buchungssystem ‚HotelsCombined‘.

In ihrer Erklärung sagte HotelsCombined, dass auf Grundlage des Zeitraums Juni bis August dieses Jahres, die durchschnittlichen Preise der Hotels im Vergleich zum Vorjahr stiegen.

Die Zimmerpreise erhöhten sich am stärksten in Boracay mit 25%, gefolgt von Tagaytay City mit 20%, Puerto Galera mit 19% und Cebu mit 16%. In Manila zogen die Preise um 13% an, während die Preise in Pasay City um 9% erhöht wurden, in Baguio City um 3% und in Makati City um 2%.

Aber auch andere grosse südostasiatische Destinationen erhöhten ihre Preise: Phuket (37%) und Chiang Mai (33%) in Thailand, Singapur um 32%, Pangkor Island (Malaysia) um 31% und Pattaya (Thailand) um 27%.

Aber der Bericht zeigte auch Preissenkungen: Ho Chi Minh City (Vietnam), Koh Phangan (Thailand) und Siem Riep (Kambodscha) um jeweils 3%. Ebenfalls wurden die Preise gesenkt in Hanoi (Vietnam) um 5% und in Genting Highlands (Malaysia) um 12%.

HotelsCombined ist eine in Sydney ansässige Hotel-Preisvergleichs-Website. Die Website ist auch in Deutsch verfügbar: http://www.hotelscombined.com/?languageCode=DE


Quelle: http://www.bworldonline.com/content.php?section=Economy&title=Hotel-room-rates-increase&id=59778