Franzose tot in seinem Haus in Lapu-Lapu City gefunden

15. Okt. 2012 – Ein 63-jähriger Franzose wurde am Samstag Abend tot in seiner Wohnung im Barangay Poblacion in Lapu-Lapu City gefunden. Die Polizei entdeckte die bereits verwesende Leiche von Joel Robert Woivre in seinem gemieteten Haus in Sitio Suba Basbas.

Die Polizei von Lapu-Lapu City berichtete, dass Woivre nackt auf seinem Bauch im Bett lag. Innerhalb des Raumes, sicherte die Polizei eine leere Patrone einer Pistole. Ein Polizist, der in der Nähe lebt, verständigte seine Kollegen, nachdem die Nachbarn einen üblen Geruch aus dem Haus bemerkten.

Die Polizei rief Woivres Freundin Monica Villaver, eine Bewohnerin von Mandaue City an, um einen Zweitschlüssel zu bringen, damit sie das Haus betreten könnten. Laut Polizei, gab es keine Anzeichen eines gewaltsamen Eindringens ins Haus und die Wohnung sah ordentlich aus.

Woivres Leiche wurde zur Autopsie gebracht, um die Todesursache zu bestimmen. Die Polizei konnte wegen des Verwesungszustandes nicht feststellen, ob der Mann Schusswunden hatte. Ebenso konnten sie den Zeitpunkt nicht bestimmen, wann Woivre starb. „Wir warten noch auf den Autopsiebericht.“ sagte er.

Laut Nachbarn lebte Woivre seit mehreren Monaten in dem Haus. Er war Berichten zufolge Rentner und lebte getrennt von seiner Frau. Die Polizei will jetzt Woivres Freundin vernehmen, die am Samstag darum bat nicht verhört zu werden. Außerdem will die Polizei Woivres Tochter im Ausland kontaktieren.


Quelle: http://www.sunstar.com.ph/cebu/local-news/2012/10/15/frenchman-found-dead-lapu-house-248039