Filipinos sehen eine Zunahme der Korruption vor Ort

29. Okt. 2012 – Mehr Filipinos nehmen in diesem Jahr eine Zunahme der Korruption bei den kommunalen Verwaltungen wahr, als in den Vorjahren, laut einer aktuellen Umfrage der ‚Social Weather Stations‘ (SWS).

Nach der SWS 2012 Umfrage, über die ‚Good Local Governance‘ („Saubere Kommunalverwaltung“), die heute veröffentlicht wurde, glauben 68 Prozent der Filipinos ihre Stadt- oder Gemeinde-Verwaltungen seien korrupt. Dies ist höher als die 64 Prozent im Jahr 2011 oder die 58 Prozent im Jahr 2009, als die Studie zum ersten Mal durchgeführt wurde.

Im Gegensatz dazu, sank die Zahl der Menschen, die sagen die nationale Regierung sei korrupt, von 88 Prozent im Jahr 2009 auf 84 Prozent im Jahr 2011 und 79 Prozent in diesem Jahr.

Staatssekretär Austere Panadero vom Innenministerium (DILG) glaubt, die Wahrnehmung der Korruption in den Stadt- und Kommunalverwaltungen hänge mit ihren Funktionen zusammen, da diese z.B. Betriebs- und andere Genehmigungen ausstellten. „Die Wahrnehmung erfolgt durch selbst erlebte Dinge.“ meinte er.

Trotz starker Wahrnehmung der Korruption, waren die meisten Befragten mit ihrer Stadt und den Kommunen sehr zufrieden. Die Umfrage ergab, dass 73 Prozent zufrieden waren und nur 14 Prozent unzufrieden. Die Umfrage erfolgte zwischen dem 20. und 28. August im persönlichen Interview. An der Befragung nahmen 1.500 Menschen im ganzen Land teil.


Quelle: http://www.abs-cbnnews.com/nation/10/29/12/more-filipinos-see-corruption-local-govt